1. Sunpower hat die gesamte Wertschöpfungskette von der Gewinnung des Siliziums bis zum System.
SILIZIUM GRANULAT => INGOT => WAFER => SOLARZELLE => MODUL => SYSTEM

2. Hohe Investition in Produktentwicklung, weiterhin führender Wirkungsgrad >22%

3. Zellenaufbau, Sunpower Rückseitenkontaktzellen bitten hohen Wirkungsgrad mit 22,4%. Keine Licht und induzierte Degradation.

4. Flächengewinn durch Rückseitenkontaktzelle. Alle Kontaktbahnen auf der Vorderseite von konventionellen Modulen ergeben eine Fläche von 6,2% der Oberfläche (ca. 4 Zellen), die verdeckt werden.

5. Als erster Modulhersteller bieten Sunpower; Produkte-und Leistungsgarantie über 25 Jahre!

6. Mehr kWh pro kWp, Sunpower Module erwirtschaften druchschnittlich 6% mehr Energie.

7. Mehr Leistung auf gleicher Fläche; d.h. die Dachfläche kann optimal und gegenüber Standardmodulen, erreichen sie eine grössere Modulleistung auf ihrem Dach.

8. Lange Präsenz im Markt:
1976: beginnt Dr. Richard Swanson an der Stanford University/Kalifornien mit der Entwicklung von Photovoltaikzellen mit hohem Wirkungsgrad.
1985: Gründungsjahr der SunPower Corporation.
1988: Anwendungsbereich der Solarzelle in Konzentrator Systemen
2000: AeroVironment (NASA) für das Helios Solarflugzeug (Höhenrekord 96.500 ft)
2005: Börsengang der SunPower Corporation (Nasdaq)

9. Regional HQ: San Jose (Kalifornien), Frankfurt am Main, Südkorea, Philippinen
Regional Office: Singapur, Italien, Spanien, Deutschland, New Jersey, Hawaii

10. Optik:
-Durch Rückseitenkontaktierung ruhige, besonders schöne Moduloptik
-Schwarzer, eloxierter Modulrahmen
-Kleine Rauten in der weißen Serie
-Komplett schwarze Modulserie